Bio Gewürze

Bio Gewürze – die gesunde Art, Speisen schmackhaft zu machen


Herb und süßlich, scharf oder bitter, aber immer aromatisch – Kräuter sind die wichtigsten Essenzen für jedes Gericht. Diese natürlichen Geruchs- und Geschmacksstoffe sind rein pflanzlichen Ursprungs und befinden sich in den Blüten, den Blättern, der Rinde oder in den Wurzeln vieler Pflanzen. Kräuter werden getrocknet, aber auch im frischen Zustand verarbeitet und zu finden sind sie säuberlich verpackt in den Regalen der Supermärkte. Während viele Verbraucher beim Kauf von Gemüse und Obst bewusster einkaufen, wird im Regal, in dem die Gewürze stehen, eher wahllos zugegriffen. Dabei ist es wichtig, auch hier wählerisch zu sein und Bio Gewürze zu bevorzugen.

Die große Vielfalt des Geschmacks

Die Aromen, die in deutschen Speisen landen, stammen größtenteils aus dem Ausland, wie beispielsweise der beliebte Schwarze Pfeffer aus Madagaskar und der verführerisch duftende Zimt aus Sri Lanka. Der Zimt schmeckt weich und mild, der Pfeffer ist beißend scharf und nicht zu vergleichen mit dem Weißen Pfeffer, der in den deutschen Supermärkten angeboten wird. Für den Geschmack der westlichen Welt sind diese so kräftigen Aromen oftmals ungewohnt, aber es sind Bio Gewürze, da ihr Geschmack noch ursprünglich und deshalb auch so intensiv ist.

Immer mehr Gewürzhändler wollen dieses Geschmackserlebnis mit ihren Kunden teilen und kaufen zu fairen Bedingungen ihre Aromen in den jeweiligen Herkunftsländern. Geschmacksverstärker und streckende Zusatzstoffe spielen hier keine Rolle, die Aromen sind frisch und genauso, wie sie die Menschen in den Herkunftsländern genießen.

Nachhaltiger Anbau schont die Umwelt

Woher kommen eigentlich die Kräuter der Provence, die den Salat oder den Auflauf verfeinern? Im besten Fall tatsächlich aus der französischen Region Provence, denn dort wachsen sie aufgrund des milden Mittelmeerklimas noch wild. Die salzige Luft und die Sonne geben diesen Kräutern das perfekte Aroma und ihren ursprünglichen Geschmack, sie sind Bio Gewürze. Falls die Kräuter in Deutschland in einem Treibhaus reifen, dann wäre kostbare Energie nötig, womit auch schädliches CO2 freigesetzt wird. Zudem wären enorme Mengen an Wasser erforderlich, was wiederum wertvolle Ressourcen verbraucht. Noch mehr ins Gewicht fällt aber: An die Qualität der echten Kräuter, die am Ursprungsort wachsen, kommt der Geschmack niemals heran.

Nicht nur die Landwirte in der Provence haben erkannt, dass sie ihre Gewürze besser verkaufen können, wenn sie Bio sind. Auch die Landwirte in Sri Lanka, auf Madagaskar oder in Kambodscha durchbrechen vermehrt den Teufelskreis des wirtschaftlichen Drucks und vermarkten ihre Produkte nur noch als reine Bio Gewürze.

Die Artenvielfalt erhalten

Die Gewürzbauern überall auf der Welt verfügen über einen sehr großen Wissensschatz, was den Anbau und den Nutzen ihrer Kräuter angeht. Sie wissen genau, unter welchen Bedingungen eine Pflanze optimal wachsen kann, damit sie diesen einzigartigen und intensiven Geschmack annimmt. Das Wissen wird von einer Generation zur nächsten weitergegeben, wodurch eine gute Qualität und große Vielfalt sichergestellt ist.

Dieses Wissen muss erhalten bleiben, daher ist der Anbau von Bio Gewürzen auch so wichtig. Für den Verbraucher heißt das: Er sollte seine Aromen nur dann kaufen, wenn die Produktionsprozesse transparent, die Arbeitsbedingungen fair und die Bezahlung der Bauern angemessen sind. Es sind die Gewürzbauern, die für die Artenvielfalt sorgen, daher sollte der Handel immer auf Augenhöhe stattfinden.

Bio Gewürze sind gesünder

Die Verbraucher können sich jedoch nicht darauf verlassen, dass überall auch Bio enthalten ist, obwohl es auf der Verpackung steht. Dies ist leider bei vielen Kräutern und Aromen der Fall. Die angeblich exotischen Aromen werden in Chemielaboren zusammengemixt, was weder für die Umwelt, noch für die Kultur und vor allem nicht für die Gesundheit gut ist. Vielfach sind auch die Böden überdüngt oder ein schadstoffreicher Transport beeinflusst ein Produkt negativ. Am Ende schadet so etwas sogar der Nahrungskette im menschlichen Körper. Wer bei Gemüse wie Tomaten oder Paprika auf Nachhaltigkeit achtet, sollte deshalb auch Bio Gewürze kaufen.

Alles, was aus einem einwandfrei biologischen Anbau kommt, hat stets weitreichende positive Auswirkungen auf die Umwelt, für die Erzeuger und für die Gesundheit. Es lohnt sich immer, kleine Unternehmen zu unterstützen, die eine erstklassige Qualität bieten, selbst wenn diese Produkte vielleicht etwas teurer sind.

Warum sind Kräuter aus biologischem Anbau so besonders?

Der wohl wichtigste Aspekt beim biologischen Anbau von Gewürzpflanzen und Kräutern ist, dass sie auf natürliche Art und Weise wachsen können. So bleibt der Boden unbelastet und auch das Endprodukt ist frei von schädlichen Stoffen. Ein immer fairer Handel mit den Landwirten überall auf der Welt sichert eine Vielfalt an Pflanzen für die Zukunft und letztendlich auch den einzigartigen Geschmack. Wichtig ist es, dass die Pflanzen beim Transport so verpackt werden, dass sie nicht Kontakt mit Schadstoffen wie beispielsweise Schwerölen kommen.

Die drei wohl wichtigsten Aspekte sind aber:

  • Stets faire Bedingungen für die Landwirte und ihre Mitarbeiter.
  • Ein immer schadstofffreier Transport.
  • Ein nachhaltiger Anbau ohne den Einsatz von chemischen Düngern und Pestiziden.

Vom Feld ins Glas

Die Auswahl an Gewürzen ist mehr als groß, was die Auswahl umso schwerer macht. Wer heute exotische Gerichte kochen will, muss nicht lange suchen, um die passenden Gewürze zu finden. Wer jedoch auch gesund und authentisch kochen will, sollte immer auf die Herkunft achten. Steht auf dem Glas oder auf der Dose, dass Teile aus der EU und Teile aus einem Nicht-EU-Land stammen, dann sollte man besser die Finger davon lassen. In diesem Fall kann niemand genau sagen, was genau in diesem Glas enthalten ist.

Wer sich für Kräuter aus biologischem Anbau entschieden hat, kann eine einwandfreie Qualität erwarten. So muss etwa beim „Baskischen Chili“ auf dem Glas ersichtlich sein, dass alle Inhaltsstoffe auch aus Frankreich stammen. Beim „Berg-Oregano“ ist auf dem Glas vermerkt, dass er aus Griechenland stammt.

Video: [DIY] Bio-Gewürze sind gefragt | Wirtschaft

Bio-Gewürze sind gefragt | Wirtschaft

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten dann die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit zur Bio Gewürze

Ohne die entsprechenden Kräuter und Aromen schmecken viele Speisen einfach nur fad. Salz macht den Geschmack auch nicht besser, was man schon daran erkennt, dass die asiatische Küche zum größten Teil ganz ohne Salz auskommt. Wer seinen Speisen den ursprünglichen Geschmack geben möchte, sollte sich für Kräuter entscheiden, die ursprünglich sind und nicht „gestreckt“ wurden. Nur Gewürzpflanzen, die auf gesunden Böden gewachsen sind und ausreichend Sonne und Wasser bekommen haben, können auch ihr ganz besonderes Aroma entfalten. Vielleicht sind diese Aromen und Kräuter etwas teurer, aber es lohnt sich in mehrfacher Hinsicht, mehr Geld für den guten Geschmack auszugeben.

Bild: © Depositphotos.com / oleksaj

Matthias
Letzte Artikel von Matthias (Alle anzeigen)